Der Deutsche Aktienindex bleibt in einem fragilen Gleichgewicht, dessen Bandbreite sich aber ohne weiteres auch noch einige hundert Punkte nach Süden ausdehnen könnte. Auf diese Preisschwellen im Chart müssen Anleger nun achten.

Der Dax schwankt nach wie vor zwischen rund 15’700 / 15’800 und 16’300 Punkten, wobei er aktuell über die Mitte dieser Handelsspanne nicht hinauskommt. Umsatzhäufungen aus den Vortagen bei 16’050 bis 16’140 erweisen sich als technische Barrieren, die es zu überwinden gilt. Alternativ könnte ein Rückfall unter 15’860 / 15’950 einen Ausschlag des Pendels zur Unterseite ankündigen.

Die Gefahr eines weiteren Einbruchs in Richtung 15’000 / 15’500 ist noch nicht gebannt. Spätestens dort bilden dann aber der langfristige Mittelpreis des Marktes (violett) sowie mehrere Zwischentiefs einen verlässlichen Orientierungspunkt für viele Nachkäufer.

Trading-Idee: Um nach einer Pause weiter von einem starken Jahresanfang zu profitieren, eignen sich beispielsweise Long-Zertifikate wie der Valor 111150808 der UBS. Sie hebeln Kursbewegungen des Dax um den Faktor sechs und haben sich im zurückliegenden Quartal bereits im Wert verdoppelt. Zur Absicherung gegen eine kurzfristige Unterbrechung des Trends können Anleger dagegen auf Short-Zertifikate wie den Valor 54512257 zurückgreifen.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)