Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp

Der Deutsche Aktienindex droht auch weiterhin aus der aktuellen Seitwärtskonsolidierung nach unten auszubrechen. Gestern wurde diese Entwicklung durch Käufe in letzter Sekunde noch einmal abgewendet, doch die Gefahr besteht weiterhin. Bestenfalls ist momentan eine Fortsetzung der Tradingrange möglich.

Der Markt wird gerade noch so durch die nach wie vor präsente Nachfrage im Bereich um 12’850/12’900 aufgefangen – doch wie lange noch? Wenn der Verkaufsdruck fortbesteht, der bei jeder Erholung an den Monatsdurchschnitt (grün) bei momentan 13’040 zu beobachten ist, bleibt die Lage kritisch.

Erholt sich der Index weiter, wäre zumindest ein erneuter Test der Handelsspannen-Obergrenze um 13’200/13’250 denkbar. Eine bessere Entwicklung ist trotz der statistisch starken Weihnachtszeit aktuell eigentlich nicht vorstellbar.

Wenn der Index aufgrund der anhaltenden Abgabebereitschaft auch unter 12’850 schliessen sollte, ist mit einem fortgesetzten Einbruch an die 200-Tage-Linie (violett) bei aktuell 12’530 zu rechnen. Rund 150 Punkte tiefer liegt dann auch eine horizontale Zone mit vielen Wendepunkten (rot punktiert).