Anleger agieren seit Monatsbeginn immer vorsichtiger, was Spuren im Kursverlauf hinterlässt und den Index wieder vom zuletzt zelebrierten Erholungskurs abbringt. Die kurzfristige Prognose bleibt zwar noch neutral bis leicht positiv, doch der langfristige Abwärtstrend rückt ebenfalls wieder näher.

Der Deutsche Aktienindex verharrt derzeit noch oberhalb der Wendezone bei rund 11’400/11’500, der eine wichtige Signalfunktion für den weiteren kurzfristigen Verlauf zukommt. Fehlende Nachfrage auf diesem Niveau wäre ein erstes Zeichen für die auf längere Sicht zu erwartende Fortsetzung des 2018er-Abwärtstrends. Solange der Markt sich jedoch auf dem aktuellen Niveau halten kann, bleibt eine weitere Aufwärtsbewegung in Richtung 11’850 möglich (grün).

Die Luft wird allerdings zunehmend dünn, denn die nächste technische Zielzone beginnt nicht erst an der 11’850er-Marke, sondern dehnt sich nach unten bis rund 11’725 aus. Knapp unter diesem Niveau lagen die Hochpunkte der vergangenen beiden Handelswochen, und derzeit sieht es noch nicht aus, als könnte der Dax (DAX 11341 -0.11%) bis zum Freitag nachhaltig darüber ausbrechen. Doch selbst wenn – allerspätestens im Bereich des fallenden 200-Tage-Durchschnittskurses dürfte es erfahrungsgemäss zum finalen Umschwung zurück nach unten kommen, bereits die letzten Erholungsversuche stoppten dort.

Leser-Kommentare