Bereits an einer ersten technischen Stabilisierungszone zog die Nachfrage beim Deutschen Aktienindex wieder an. Damit bleibt der kurzfristige Trend vorerst intakt. Selbst ein längerer Schwächeanfall würde die Prognose aber derzeit kaum gefährden.

Der Dax (DAX 13'786.29 -0.67%) bewegt sich weiter in einem steigenden Trendkanal (grün), dessen Obergrenze bei rund 14’400 aber vorerst ausser Reichweite ist. Schwankungen innerhalb des entsprechenden Korridors auf dieser Zeitebene (graue Fläche) zwischen rund 13’600 und 14’200 sind jedoch möglich. Die Obergrenze dieses Areals steht aktuell verstärkt im Fokus, da der Markt zuletzt an seinem Monatsdurchschnittspreis (blau) wieder einen kleinen Boden gebildet hat.

Das neueste Signal im übergeordneten Zeitfenster ist noch nicht lange her, und es ist positiv: Erst Ende Dezember übersprang der Index einen aus den Vorjahren ableitbaren Verkaufsbereich um 13’500/13’800 und sendete damit ein Stärkesignal. Hier reicht das Potenzial im Prognosekorridor (blaue Fläche) sogar schon bis 14’500/14’600

Trading-Idee: Auch 2021 können Optimisten nach wie vor an Papieren wie dem hier mehrfach vorgestellten Valor 48958400 der UBS  festhalten. Der Schein würde bei einem Anstieg des Dax in Richtung 14’500 weiter um bis zu 15% an Wert gewinnen. Erste Teilgewinnmitnahmen sind allerdings auch jetzt schon eine gute Idee.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Leser-Kommentare