Markttechnik / A. Büchler

Dax: Kampf um die Rekordzone

Franz-Georg Wenner

Wie erwartet präsentierte sich der Dax (DAX 13579.33 -0.62%) zum Wochenauftakt lustlos und konsolidierte die Gewinne der vergangenen Tage. Dank Unterstützung von den US-Börsen setzt heute eine deutliche Aufwärtsbewegung ein. Der Wochenchart hilft, realistische Ziele auf der Oberseite zu finden.

Aus markttechnischer Sicht gilt es aktuell einige Details zu beachten. Im hoch aufgelösten Stundenchart fällt die Zone um 13’400 auf. Hier war in den zurückliegenden Monaten häufig ein Richtungswechsel zu beobachten. Verstärkt wird der Bereich vom seitwärts laufenden Monatsmittelwert (blaue Linie). Beide Faktoren locken weiterhin ausreichend Nachfrage an, vorbörslich steht der Dax bei 13’600.

Bisher erwies sich die Rekordzone als unüberwindbare Hürde, der aussagekräftige Tagesschluss lag jeweils unter der runden Kursmarke. Behauptet der Index die Schwelle zur Schlussglocke, wäre dies ein Signal der Stärke. Das statistische Umfeld bleibt aber noch schwierig, weil sich der Markt weiterhin im oberen Bereich des grau eingezeichneten Schwankungskanals befindet. Erst allmählich eröffnet sich neuer Spielraum bis 13’700. Doch welche Ziele sind im Idealfall auf Sicht der kommenden Wochen möglich?

Antworten darauf liefert der längerfristige Kursverlauf. Beendet der Dax die Handelswoche oberhalb von 13’600,  steigt die Wahrscheinlichkeit für einen Sprung bis zur nächsten Zielzone bei 14’150/14’550 kräftig. Hier hätte der Dax die Obergrenze seines auf dieser Zeitebene ermittelten Prognosekorridors sowie des linear steigenden Trendkanals (schwarz) erreicht (grüne Markierung).

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)

Leser-Kommentare