Der Deutsche Aktienindex zeigt nun auch mittelfristig erste Anzeichen eines nachlassenden Schwungs, ohne dass sie bislang aber besonders dramatisch ausfallen. Nach einer Pause bleibt daher im Idealfall noch Luft für eine Jahresendrally. 

Nach bis zu 1500 Punkten Anstieg seit dem letzten Zwischentief im Oktober ist der Markt zwar noch immer nicht allzu stark überhitzt, aber die Anfälligkeit für Gewinnmitnahmen steigt deutlich. Schon vor dem mittelfristigen Kursziel bei 16’700, das sich aus vergleichbaren Trendphasen der Vergangenheit ableitet (violett), gönnt sich der Dax nun eine kleine Unterbrechung.

Ein erstes realistisches Kursziel auf der Unterseite liegt am südlichen kurzfristigen Schwankungsband zwischen rund 15’800 und 16’000 Punkten (rot). Dort wirken auch der Monatsdurchschnittspreis (blau) und eine Umsatzhäufung wieder als zusätzliche Stabilisatoren. Solange Kursverluste sich nicht darüber hinaus erstrecken, besteht wenig Anlass zur Sorge. Bei grösseren Abschlägen wird es jedoch Sinn ergeben, genauer hinzusehen.

Trading-Idee: Mit Faktorzertifikaten wie dem Valor 111150808 lassen sich Kursbewegungen des Index um den Faktor sechs verstärken. Das Papier hat in einer Woche bereits 10% zugelegt, weitere 15% Rendite sind möglich, wenn der Dax die nächste mittelfristige Zielmarke bei aktuell 16’700 / 16’750 Punkten erreicht.

Leser-Kommentare