Der Deutsche Aktienindex zeigt bislang nur eine Mini-Korrektur. Eine weitere Rückwärtsbewegung ist zwar nicht auszuschliessen, dürfte aber schon an der ersten Zielmarke pausieren.

Der Dax (DAX 12367.46 -3.19%) ist zur Wochenmitte auf ein Zweiwochentief gefallen, doch was zunächst negativ klingt, relativiert sich bei genauerer Betrachtung etwas: Die bis zum Handelsschluss komplett abgegebenen Intraday-Gewinne vom Dienstag waren ein kleines Warnsignal, das unter Analysten als Shooting Star bekannt ist. Und tatsächlich setzte der Index am Mittwoch zurück, doch schon auf dem Niveau des Monatsdurchschnittspreises um 13’050/13’100 (blaue Kurve) kam es wieder zu verstärkten Käufen, die ihn stabilisierten. Die Untergrenze des kurzfristigen Schwankungskorridors um 12’800, die das erste Ziel bei einer Konsolidierung bildet, wurde dabei noch gar nicht erreicht.

Da der Dax weiter knapp unter den Rekorden der Vorjahre um 13’500 verläuft und einen langen Anstieg hinter sich hat, bleibt er aus mittelfristiger Sicht weiter leicht überdurchschnittlich anfällig für eine Korrektur spätestens auf dem Niveau der einstigen Spitzenwerte. Auf lange Sicht sollten sich dann aber die intakten Aufwärtstrends fortsetzen können.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)