Nach wie vor befindet sich der Deutsche Aktienindex zwar in einem kleinen Aufwärtstrend, aber die übergeordnete Tendenz des Marktes entwickelt sich in eine ganz andere Richtung. Anleger, die diesen Einflussfaktor ignorieren, gehen unnötige Risiken ein.

Anhaltendes Kaufinteresse lässt den Dax (DAX 12222.39 0.57%) stabil nach oben klettern. Im Idealfall hat der Index innerhalb seines aktuell gültigen Steigungskanals (schwarz) auch noch Luft bis über die 12’000er-Marke (grün). Doch auch wenn es aus dieser Perspektive nicht so aussieht, ist ein Ausbruch unter die Südgrenze des Korridors um 11’350 ebenso möglich (rot).

Erst ein längerfristiger Blickwinkel erklärt, warum der Dax nach der starken Rally seit dem Jahreswechsel nun vielleicht an einem entscheidenden Wendepunkt angekommen ist. Bereits 2018 stoppte er trotz einer vergleichbaren Erholung im Frühjahr, um anschliessend kontinuierlich in die Gegenrichtung zu steuern.

Die dabei entstandenen Zwischenhochs lassen sich linear zu einem weiteren Korridor verbinden, dessen oberer Rand nun erreicht ist (rot). Er verläuft um 11’700/11’850 und bildet zusammen mit der bis 12’100 reichenden horizontalen Wendezone ein massives markttechnisches Hindernis. Zusätzliches Verkaufsinteresse dürfte zudem noch durch den 200-Tage-Durchschnittskurs (violett) ausgelöst werden, der auf gleicher Höhe verläuft und oft einen hemmenden Effekt auf den Markt hat.

Leser-Kommentare