Auf stärkere Verkaufstage folgen stärkere Kauftage – das bestätigt die Annahmen, die sich über den Trend des Deutschen Aktienindex schon vorher treffen ließen: Anleger können beruhigt in die Ferien fahren.

Der DAX erholt sich nach einem kurzen Ausreißer unter die Südgrenze seines kurzfristigen Schwankungskorridors (grau) bis zurück an dessen oberes Limit. Dieses fällt aktuell mit einer horizontalen technischen Barriere um 12.750 / 12.850 zusammen. Ein stärkerer Anstieg ist daher wenn überhaupt, dann eher in der zweiten Wochenhälfte zu erwarten.

Im Satellitenbild wirkt die Erholung zum Wochenauftakt als Bestätigung, dass der langfristige Durchschnittspreis (violett) inzwischen wieder als Nachfragezone genutzt wird. Schlimmeres als ein Oszillieren des DAX um diesen Mittelwert ist über die Sommerferien hinweg nicht zu erwarten. Im Idealfall behauptet sich der Markt sogar oberhalb dieses um 12.000 / 12.200 liegenden Schwellenwertes.

Nach wie vor ist das  6x-Long-Faktorzertifikat der UBS eine Möglichkeit, auf einen weiteren Anstieg zu spekulieren. Es hebelt Kursgewinne des Dax jeden Tag aufs Neue auf das Sechsfache, aber Anleger müssen berücksichtigen, dass der Hebel auch in die Gegenrichtung wirksam ist.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)

Leser-Kommentare