Der Deutsche Aktienindex hat sich kurz unterhalb seiner alten Gipfel ein Nest gebaut und verharrt dort, was nach dem starken Anstieg in den vergangenen Wochen positiv zu bewerten ist. In einem schwachen Markt würden jetzt bereits verstärkt Profite realisiert.

Die aktuelle Konsolidierung kann sich noch bis 12’800/13’000 an die dort verlaufende horizontale Wendezone sowie den Monatsdurchschnittspreis (blau) nach unten ausdehnen, ohne dass dies ein technisches Gefahrensignal darstellen würde.

Selbst ein Rückgang an die 12’500er-Marke wäre aus mittelfristiger Sicht unproblematisch, der aus statistischen Schwankungen berechnete Bewegungskorridor des Dax (DAX 12367.46 -3.19%) lässt auf dieser Zeitebene so viel Spielraum (blaue Fläche). Dieser Prognosekanal fällt zudem auf der Oberseite mit den Rekordständen um 13’500 zusammen und bildet dort dadurch das aktuelle Maximalziel im Falle eines weiteren Anstiegs.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)