Der Deutsche Aktienindex pausiert seine jüngste Korrekturbewegung, doch ob diese Unterbrechung länger anhält, bleibt abzuwarten. Mehr als eine kleine Gegenreaktion auf die Abverkäufe ist derzeit noch nicht zu erhoffen.

Der Dax bleibt vorerst bei seiner Serie fallender Zwischenhochs und -tiefs, was sich erst mit einer Rückeroberung der nächsten horizontalen Hürden im Intradaychart der Vortage ändern würde. Diese verlaufen zusammen mit Umsatzhäufungen bei 15’950 / 16’000 und 16’100 Punkten. Insbesondere die letztgenannte Marke dürfte eine Barriere darstellen, da sie aktuell mit dem oberen Rand des kurzfristigen Schwankungsbandes zusammenfällt.

Auf der Unterseite hilft dieser Bewegungskorridor (rot) ebenfalls bei der Kurszielbestimmung, er legt Spielraum bis etwa an die 15’500er-Marke nahe. Dort befindet sich eine weitere Volumenspitze im Markt, und auch eine kleinere Wendezone ist erkennbar. Stärkere Gewinnmitnahmen sind daher vorerst nicht zu befürchten.

Trading-Idee: Um sich gegen Verluste abzusichern, können Anleger Short Mini Futures wie den Valor 112898915 der UBS einsetzen, die Dax-Rückschläge aktuell um rund das Fünffache hebeln. Auch die zuvor vorgestellten Short-Faktorzertifikate (Valor 54512257) bleiben eine Option. Wer dagegen trotz Korrektur schon wieder in den Markt einsteigen will, kann zu Long Mini Futures (Valor 112681783) greifen.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)