Der Deutsche Aktienindex hat erwartungsgemäss unterhalb der 12’500er-Marke eine Pause eingelegt. Ob es dabei bleibt oder ob sich aus dieser bislang nur minimalen Trendunterbrechung eine grössere Richtungsumkehr nach unten ausbildet, bleibt abzuwarten. Bereits der heutige Tag könnte darüber Aufschluss geben.

Die zahlreichen Wendepunkte der Vorwochen im Bereich um 12’450/12’500 haben auch diesmal wieder für verstärktes Verkaufsinteresse gesorgt. Die dadurch ausgelöste Gegenbewegung nach Süden verläuft bislang aber nur in einem engen Rahmen. Selbst Verluste bis 12’180 wären noch harmlos. Erst wenn der Markt wieder unter die dort verlaufende Mittellinie der momentanen Seitwärtsbewegung fällt, wird es kritisch.

Weiterer Druck von oben kommt durch eine ungewöhnlich wirkungsvolle Abwärtstrendlinie im Tageschart (blau), an der bereits mehrere Wendepunkte lagen. Nach wie vor orientieren sich offenbar zahlreiche Marktteilnehmer an dieser bis in das vergangene Jahr reichenden Referenz, die zusammen mit dem ebenfalls viel beachteten 200-Tage-Durchschnittskurs um 12’660 den ersten kritischen Bereich aus dieser Zeitperspektive bildet.

Die unmittelbar oberhalb des aktuellen Kursniveaus gehäuft auftretenden technischen Widerstände lassen aus heutiger Sicht ein Abprallen des Marktes zurück nach unten wahrscheinlicher erscheinen als einen Ausbruch im ersten Anlauf.

Leser-Kommentare