Der Deutsche Aktienindex zeigte zuletzt eher Schwächezeichen, doch diese beschränken sich auf die Mikro-Ebene und sind damit nicht allzu dramatisch. Dennoch könnte es etwas dauern, bis der Markt den jüngsten Verkaufsdruck wieder kompensiert.

Der Dax (DAX 13211.17 0.02%) erholt sich aktuell wieder an dem schon länger wichtigen Wendebereich um 12’750/12’850, der eine gute Indikation für den kurzfristigen Trend bietet: Solange der Index unterhalb dieser Zone verläuft, bleibt die Prognose verhalten wird er wieder darüber gehandelt, ist der Weg nach oben frei bis an die 13’000er-Marke und mittelfristig auch darüber hinaus.

Auf längere Sicht ist erst zwischen 13’600 und 13’800 an den Rekordständen des Dax wieder eine horizontale technische Barriere auszumachen. Für eine anhaltende Seitwärtsbewegung bildet dieses Areal die Obergrenze, während der untere Rand entweder bei 12’000/12’200 am Langfrist-Durchschnittspreis (violett) oder bei 11’250/11’600 verläuft.

Nach wie vor ist das  6x-Long-Faktorzertifikat der UBS eine Möglichkeit, auf einen weiteren Anstieg zu spekulieren. Es hebelt Kursgewinne des Dax jeden Tag aufs Neue auf das Sechsfache, aber Anleger müssen berücksichtigen, dass der Hebel auch in die Gegenrichtung wirksam ist.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)

Leser-Kommentare