Der Deutsche Aktienindex dürfte vor der Sitzung der US-Notenbank keine entscheidende Kursbewegung vollziehen. Danach sind sowohl ein Rückfall an die starke Kaufzone der Vormonate möglich als auch ein Test der ersten kleineren Hürde auf der Oberseite.

Der zwischendurch erreichte markante horizontale Wendebereich um 14’800 / 15’000 wurde von der Marktmehrheit als Kaufchance wahrgenommen, was den Dax einen Teil der Wochenanfangsverluste kompensieren liess. Allerdings ist bisher nur das Mindestkursziel einer Erholung um 15’300 erreicht worden. Die wichtigere, umsatzstarke Zone bei 15’700 / 15’800 dürfte erst nachbörslich getestet werden, wenn Investoren den Zinsentscheid sowie die Pressekonferenz der Fed um 20 Uhr sowie 20.30 Uhr positiv bewerten.

Das Risiko, dass die Notenbanker jenseits des Atlantiks mit ihren Äusserungen eine weitere Verkaufswelle an den Börsen auslösen, bleibt aber gross. In diesem Fall dürfte der Markt erneut an oder sogar leicht unter die 15’000er-Marke zurückfallen – die jedoch weiterhin eine interessante Einstiegszone darstellt.

 

Trading-Idee: Um sich gegen weitere Verluste abzusichern, können Anleger nach wie vor Short Mini Futures wie den Valor 112898915 der UBS einsetzen, die Dax-Rückschläge aktuell um rund das Vierfache hebeln und in Gewinne verwandeln. Wer dagegen schon wieder in den Markt einsteigen will, kann zu Long Mini Futures (Valor 112681783) greifen.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)