Der Dax findet einfach keine klare Linie. Der Widerstandsbereich um 12’000 Punkte konnte zuletzt angelaufen, aber nicht überwunden werden. Die Anstiegsbewegung seit Mitte August ist zwar noch intakt, wird aber weiterhin nicht von der Marktbreite getragen. Der Umsatz ist weiterhin rückläufig. Interessant ist die Lage bei den Indikatoren.

Der MACD-Indikator zieht noch immer nach oben und hat sein Kaufsignal noch nicht ganz abgearbeitet. Der Stochastik-Indikator befindet sich inzwischen im überkauften Bereich und steht kurz vor einem Verkaufssignal. Diese unterschiedlichen Indikatorensignale sprechen zunächst nicht für einen weiter steigenden Markt. Auch der unverändert rückläufige Umsatz ist kein Zeichen für eine freundliche Stimmung.

Der Markt tritt derzeit in eine Entscheidungsphase ein. Sobald der kurzfristige Aufwärtstrend gebrochen wird, dürfte Abwärtsdruck aufkommen. Dieser könnte dann bis mindestens in den Bereich von 11’500 Punkten führen. Ein Bruch des Widerstands knapp über 12’000 Punkten würde Aufwärtspotenzial bis an die Widerstandslinie bei ca. 12’400 Punkten eröffnen. Eine Entscheidung dürfte in den kommenden Tagen fallen.

(Quelle der Grafik: FactSet Digital Solutions)


Zum Markttechniker: Christoph Geyer

Die Meinung des Autors muss nicht mit derjenigen der Redaktion übereinstimmen.

Leser-Kommentare