Der Deutsche Aktienindex zeigt eine stabile Tendenz nach oben, die in den vergangenen Tagen jedoch auf den Prüfstand geraten ist. Schon ein leichter Kurseinbruch könnte den bisherigen Trend beenden, aber auch dann bliebe die Prognose vorerst positiv.

Der Dax (DAX 12096.4 -0.6%) notiert verdächtig nahe am südlichen Ende des bis Jahresbeginn zurückverfolgbaren Aufwärtstrends (grün), der um 11’950 derzeit die Untergrenze für heute darstellt, sofern der Markt im normalen Schwankungsbereich bleibt. Denn gleichzeitig verläuft hier auch der Rand des kurzfristigen Prognosekorridors (graue Fläche), der sich in den Vorwochen als zuverlässiger Indikator für den Spielraum nach unten präsentiert hat. Orientieren sich Käufer auch weiterhin an diesen Limitierungen, ist ein Anstieg des Index in Richtung Mittellinie des aktuellen Trendkanals (grün punktiert) um 12’300 das wahrscheinlichste Szenario.

Selbst ein Ausbruch nach unten wäre zunächst kein Drama, denn erst um 11’700/11’850 entscheidet sich, ob der Dax in einem Aufwärtstrend bleibt. Hier ist am 200-Tage-Durchschnittspreis (violett) und an einer bereits als Kaufzone bewährten horizontalen Unterstützung mit starker Nachfrage zu rechnen. Das Kursziel auf dieser Zeitebene bleibt daher am oberen Rand des entsprechenden Schwankungskorridors (blau) um 12’600/12’900.

Leser-Kommentare