Der Schwungverlust des Deutschen Aktienindex dauert zwar an, spielt sich aber auf einem dermassen hohen Niveau ab, dass Anleger sich nicht beschweren können. Selbst kleinere Rückschläge würden an der positiven Prognose vorerst nichts ändern. 

Der Dax verharrt nun schon seit mehreren Tagen in einer Handelsspanne zwischen rund 15’420 / 15’450 auf der Unterseite und 15’530 / 15’570 auf der Oberseite. Angesichts der vorausgegangenen starken Aufwärtsbewegung des Marktes ist diese Konsolidierung nicht beunruhigend, selbst wenn sie sich in der kommenden Woche noch einmal bis zurück an den Monatsdurchschnittspreis bei rund 15’350 (blau) oder gar an die etwas umsatzstärkere horizontale Wendezone an der 15’250er-Marke ausweitet.

Mit dem Sprung über seinen Monatsmittelwert sowie über eine fallende Orientierungslinie (punktiert) hat der Dax einen Richtungswechsel auf der kleinsten analysierten Zeitebene zurück nach oben bestätigt, der zuvor bereits mit einem als Schulter-Kopf-Schulter-Bodenbildungsformation bekannten Mehrfachtief (grüne Pfeile) angekündigt wurde. Die nächsten Kursziele liegen daher unverändert bei 15’800 und 16’000 Punkten.

Trading-Idee: Mit Papieren wie dem Valor 48958400 der UBS lässt sich der weitere Weg nach oben mit rund vierfachem Hebel verstärken. Ein Anstieg zurück an die Sommerhochs bei 15’800 / 16’000 würde bereits einen zweistelligen Ertrag generieren. Umgekehrt lässt sich mit dem Valor 54512257 eine gleich starke Absicherung im Verlustfall umsetzen.

Leser-Kommentare