Der Deutsche Aktienindex setzt seine Konsolidierung in einem ansonsten intakten markttechnischen Umfeld fort. Das Schwankungspotenzial reicht dabei von rund 13’500 bis 14’200 Punkte.

Der Dax (DAX 13'920.69 -0.96%) stabilisierte sich zuletzt an seinem Monatsdurchschnittspreis (blau), der derzeit bei etwa 13’750 Punkten die nächste Haltezone bildet. Stärker dürfte die Nachfrage aber erst anziehen, wenn der Index sich wieder in Richtung der horizontalen Wendezone bei 13’500/13’600 begibt. Abgesichert durch die dort zu erwartenden Käufe ist ein Anstieg zurück über die kleine Orientierungslinie der Verkäufer (rot) um 13’950 möglich. Auch ein grösseres Plus dürfte sich aber zunächst nur innerhalb des kurzfristigen Schwankungskorridors abspielen (grau), der momentan bis an die 14’200er-Marke reicht.

Die mittelfristige Prognose ist unverändert: Das neueste Signal im übergeordneten Zeitfenster ist noch nicht lange her, und es ist positiv: Erst Ende Dezember übersprang der Index einen aus den Vorjahren ableitbaren Verkaufsbereich um 13’500/13’800 und sendete damit ein Stärkesignal. Hier reicht das Potenzial im Prognosekorridor (blaue Fläche) sogar schon bis über die 14’500er-Schwelle.

Trading-Idee: Auch 2021 können Optimisten nach wie vor an Papieren wie dem hier mehrfach vorgestellten Valor 48958400 der UBS  festhalten. Der Schein würde bei einem Anstieg des Dax in Richtung 14’500 weiter um bis zu 15% an Wert gewinnen. Erste Teilgewinnmitnahmen sind allerdings auch jetzt schon eine gute Idee.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Leser-Kommentare