Die Statistik der Saisonalität zeigt bis Ende September weiterhin nach unten. Von daher ist es eigentlich schon ein Erfolg, dass der Dax sich seit Wochen auf dem aktuellen Niveau halten kann. Vergleicht man aber die Entwicklung mit der in den USA, so hat der deutsche Leitindex deutliches Nachholpotenzial. In den letzten Tagen deutete sich zwar kurzfristig an, dass dieses Potenzial endlich einmal ausgeschöpft werden könnte, inzwischen hat sich aber gezeigt, dass die Schwäche in den USA nur eine kurze Episode gewesen ist und der Dax lediglich auf der Stelle tritt.

Gleichwohl ist der Aufwärtstrend noch immer intakt. Diese Tatsache steht aber gegen die Indikatoren. Der Umsatz ist weiterhin rückläufig, und sowohl der MACD- als auch der Stochastik-Indikator weisen noch immer Divergenzen auf. In den kommenden Wochen sollte eine Entscheidung fallen, in welche Richtung ein Ausbruch geht. Die Wahrscheinlichkeit und die Indikatoren sprechen weiterhin für eine Korrekturbewegung und gegen einen Ausbruch aus der Widerstandszone nach oben.

(Quelle der Grafik: FactSet Digital Solutions)


Zum Markttechniker: Christoph Geyer

Die Meinung des Autors muss nicht mit derjenigen der Redaktion übereinstimmen.

Leser-Kommentare