Der Deutsche Aktienindex setzt seine Oszillation um einen seit mehreren Wochen etablierten Mittelpreis fort. Neue Impulse sind nur auf der Mikro-Ebene erkennbar.

Die Schwankungen des Dax um den Kursbereich bei 15’700 / 15’800 (gelb) gehen weiter. Immerhin scheint die nächstfolgende Gleichgewichtszone bei 15’300 / 15’400 (orange) aktuell als gute Bodenbildungsgelegenheit zu wirken, so dass das Risiko auf der Unterseite begrenzt ist. Auf der Oberseite ist theoretisch Platz bis an die jüngsten Zwischenhochs bei 15’950 / 16’000, die mit dem nördlichen kurzfristigen Schwankungsband zusammenfallen (grau).

Für eine mögliche Tendenz nach oben innerhalb der zuvor definierten Tradingrange spricht der Anstieg zurück über die jüngsten Umsatzspitzen bei 15’750 / 15’775 vor dem Wochenende. Solange die starke Volumenhäufung bei 15’700 nicht mehr unterschritten wird, können Anleger also auf eine minimale Preiserhöhung hoffen.

Trading-Idee: Das kurzfristige Korrekturrisiko hat leicht zugenommen. Die vor einigen Monaten hier vorgestellten Long-Hebelprodukte wie beispielsweise der Valor 48958400 der UBS bleiben allerdings für Anleger mit mittelfristigem Zeithorizont weiter haltenswert. Wer jedoch über eine vorläufige Absicherung nach unten nachdenkt, kann Papiere wie den Valor 54512257 ins Depot aufnehmen. Das Short-Zertifikat verwandelt Indexverluste in Gewinne und verstärkt diese um den Faktor vier.

Leser-Kommentare