Markttechnik / A. Büchler

Dax: stabil, aber nicht sicher

Franz-Georg Wenner

Der Deutsche Aktienindex bewegt sich nach wie vor nahe an den vorläufigen Hochs seiner Bärenmarktrally. Doch weiteres Potenzial besteht nur, wenn das bestmögliche aller denkbaren Szenarien eintritt. Jeder Kauf bleibt daher gegen den Haupttrend gerichtet und sollte nur mit kleinstem Kapitaleinsatz vorgenommen werden.

Der Dax (DAX 12487.36 3.88%) zeigt auf der kurzfristigen Zeitebene einen stabilen Aufwärtstrend und sendete mit dem Sprung über die erste Zielzone einer Erholung bei 9900/10’400 ein kleines Stärkesignal. Doch schon ein Test der nächstfolgenden technischen Barriere zwischen 11’000 und 11’500 dürfte ungleich schwerer fallen, ein Ausbruch darüber ist kaum vorstellbar.

Durch seinen Rückfall in den Bereich der 8000er-Marke erreichte der Dax einen historisch seltenen, überverkauften Zustand – erkennbar an der Bewegung bis zum unteren Rand seines langfristigen Schwankungskorridors (braun). Eine Gegenbewegung nach oben war danach relativ wahrscheinlich. Die Erfahrung zeigt aber, dass die erste grosse Verkaufswelle einer Korrektur kaum jemals auch die finale Welle nach unten ist.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)

Leser-Kommentare