Die täglichen gehandelten Spannen des Deutschen Aktienindex nehmen schon seit Tagen wieder zu, doch am Freitag steigert sich dieses Tempo noch einmal messbar. Dies erlaubt Rückschlüsse auf den technischen Zustand des Index.

Obwohl der Markt über Wochen hinweg betrachtet auf der Stelle tritt, bewegte er sich zur Eröffnung heute mehr als 150 Punkte in wenigen Minuten – und zwar nach oben. Damit zeigte sich, dass Investoren mehrheitlich das kurz erreichte Preisniveau um 13’700 als gute Kaufgelegenheit wahrnehmen. An diesem Kreuzungspunkt einer horizontalen Umkehrzone und einer fallenden Trendlinie (rot) zog die Nachfrage zügig an und stabilisierte den Index sofort. Weitere Verluste in Richtung 13’400/13’500 sind aber aus kurzfristiger Sicht nicht auszuschliessen – zu erwarten ist nur, dass der Dax auch dann schnell und stark zurück nach oben ausschlägt. Wenn nicht, wäre dies ein Warnsignal.

Im mittelfristigen Chart wirkt selbst eine stärkere Tagesbewegung kaum nach, denn hier dominiert der mehrmonatige Aufwärtstrend (grün) weiter das Kursbild. Investoren können sich dabei an einer steigenden Begrenzungsgeraden  bei derzeit rund 14’400/14’450 orientieren. Deren Parallelen bilden aktuell mit einer starken horizontalen Nachfragezone bei 13’000/13’500 einen verlässlichen Kaufbereich, der auch durch den ebenfalls als Stabilisator wichtigen Langfrist-Durchschnittspreis (violett) verstärkt wird.

Trading-Idee: Mit Papieren wie beispielsweise dem Valor 48958400 von UBS, der Kursbewegungen des Dax um den Faktor vier verstärkt, können  Anleger nun wieder vergünstigt in die mittelfristige Aufwärtsbewegung des Marktes einsteigen.  Und nicht nur das: Bereits ein Anstieg an die technische Barriere um 14’400/14’500 ermöglicht durch einen Kauf bei dem aktuellen Dax-Stand von 13’850 eine Rendite von knapp 15%.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Leser-Kommentare