Der Deutsche Aktienindex kommt auch beim vierten Anlauf nicht nachhaltig über die Verkaufszone um 14’150 hinweg. Dennoch bleibt die Prognose zumindest auf der übergeordneten Zeitebene unverändert gut.

Der Abgabedruck im Bereich 14’100/14’200 bleibt ein kursbestimmender Einflussfaktor für den Dax. Ausschlaggebend für die weitere Vorhersage wird aber sein, ob der Markt sich über seinen nächstgelegenen Haltebereichen etablieren kann. Eine Frühwarnfunktion besitzt dahingehend das Areal um 13’650, das zur Beibehaltung einer neutralen kurzfristigen Tendenz idealerweise nicht mehr unterschritten werden sollte.

Spätestens jedoch in der markanten horizontalen Nachfragezone um 13’000/13’500 ist mit einer anhaltenden Stabilisierung des Index zu rechnen. Dort treffen mehrere markttechnische Orientierungspunkte zusammen, darunter auch der langfristige Durchschnittspreis (violett) und der südliche Rand des entsprechenden Schwankungskorridors (blaue Fläche).

Trading-Idee: Mit Zertifikaten wie dem Valor 48958400 der UBS können Anleger auch weiterhin auf steigende Kurse spekulieren. Vorsichtige Investoren sollten die Papiere mit einem Stoppkurs unterhalb der 13’650er-Marke absichern. Wer neu einsteigen möchte, kann knapp oberhalb dieses Bereichs erste Teilkäufe vornehmen. Anleger sollten aber auch einen Absturz in Richtung 13’000 Punkte einkalkulieren und etwas Trading-Kapital in Reserve halten, um dort noch einmal günstiger nachzukaufen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Leser-Kommentare