Dax-Kurzfristchart


Der Versuch eines Ausbruchs nach oben beim Dax (DAX 15'531.75 -0.72%) muss spätestens nach dem Rückschlag in der zweiten Wochenhälfte der vergangenen Woche als gescheitert betrachtet werden. Die Divergenzen bei den Indikatoren hatten bereits angedeutet, dass ein solcher Ausbruch schwer werden dürfte. Der Umsatz hat mit den jüngsten Kursverlusten aber nur unwesentlich angezogen, was zeigt, dass kein grosser Verkaufsdruck aufkam. Es passt weiterhin zur Saisonalität, dass der deutsche Leitindex auf der Stelle tritt. Eine Änderung der Statistik ist erst für Anfang Oktober zu erwarten.


Dow-Jones-Kurzfristchart


Die nachlassende Aufwärtsdynamik beim Dow Jones (Dow Jones 34'798.00 +0.1%) ist auch im kurzfristigen Bild deutlich zu erkennen. Zum Wochenschluss wurde die Unterstützungslinie knapp unter 35’000 Punkten unterschritten. Hier befindet sich eine Kreuzunterstützung (gebildet aus Unterstützungs- und Aufwärtstrendlinie), die nicht gehalten werden konnte. Damit eröffnet sich weiteres Abwärtspotenzial bis in den Bereich der nächsten Unterstützungslinie bei ca. 33’500 Punkten. Ein solcher Rückgang würde auch durch die Divergenzen bei den Indikatoren unterstützt sein.