Dax-Kurzfristchart


Der Dax (DAX 12645.75 0.82%) hat die Erholungsbewegung der US-Börsen zum Handelsschluss nicht mehr mitmachen können. Daher ist mit einer leicht besseren Eröffnung zum Wochenauftakt zu rechnen. Sie dürfte aber wegen des Feiertags in den USA eher bescheiden ausfallen. Die Divergenz beim MACD-Indikator ist noch immer nicht abgearbeitet und dürfte auch weiterhin belasten. Der Aufwärtstrend, der seit Mitte Juni Bestand hat, wird in den kommenden Tagen einer Belastungsprobe ausgesetzt sein. Der Fokus liegt auf der Unterstützung bei ca. 12’500 Punkten.


Dow-Jones-Kurzfristchart


Der Dow Jones (Dow Jones 28335.57 -0.1%) Index konnte zum Wochenschluss den Aufwärtstrend gerade noch halten. Von einer Hammerformation zu sprechen, wäre allerdings falsch, da kein vorgelagerter Abwärtstrend zu beobachten ist. Auffällig ist hingegen der stark anziehende Umsatz. Dies ist in einem Aufwärtstrend zunächst ein positives Zeichen. Allerdings haben die Indikatoren Divergenzen gebildet. Dies sind widersprüchliche Signale. Es ist nun genau darauf zu achten, wie die US-Märkte nach dem heutigen Feiertag eröffnen werden. Es könnte ein Fingerzeig für die Entwicklung der kommenden Wochen sein.