Dax-Kurzfristchart

Der DAX konnte den kurzfristigen Aufwärtstrend halten und ist auf dem besten Weg, den Widerstand bei ca. 12’500 Punkten zu überwinden. Der MACD-Indikator prallt gerade an seiner Triggerlinie ab und könnte somit die Divergenz, die noch immer Warnsignale sendet, abbauen. Sollte der Ausbruch gelingen, sind schnell Notierungen im Bereich von 12’800 Punkten möglich.

(Quelle der Grafik: IDMS)


Dow-Jones-Kurzfristchart

Der Dow Jones-Index konnte zwar den seit Anfang Juni bestehenden Aufwärtstrend nicht halten, hat aber auch keine Abwärtsdynamik entwickelt. Das Scheitern an der Widerstandslinie ist zwar ein negatives Zeichen gewesen, der Umsatzanstieg am Freitag zeigt aber, dass die Marktteilnehmer Mut gefasst haben. Das drohende Verkaufssignal beim MACD-Indikator dürfte mit einem freundlichen Wochenstart negiert werden.

(Quelle der Grafik: IDMS)


Zum Markttechniker: Christoph Geyer

Die Meinung des Autors muss nicht mit derjenigen der Redaktion übereinstimmen.

Leser-Kommentare