Noch zum Anfang der vergangenen Woche sah es so aus, als hätten die Märkte den Drang nach oben. Es waren sogar zum Teil Ausbrüche nach oben zu verzeichnen. Die zweite Wochenhälfte brachte dagegen die Ernüchterung. Auch wenn am US-Markt noch etwas Hoffnung besteht, hat sich die Lage insgesamt wieder signifikant eingetrübt. Somit steht uns erneut eine turbulente Woche bevor.

Dax

Chart 1

Wer auf eine nachhaltige technische Verbesserung der Lage beim Dax (DAX 12222.39 0.57%) gehofft hatte, sah sich in der zweiten Wochenhälfte enttäuscht. Die Divergenz und das Verkaufssignal beim Stochastik-Indikator und das Verkaufssignal beim MACD-Indikator haben ganze Arbeit geleistet. Der Dax brach dynamisch nach unten durch und konnte am Freitag auch nicht die Marke von 11’000 Punkten verteidigen. Damit hat sich weiteres Abwärtspotenzial bis in den Bereich von 10’600 Punkten eröffnet.

Dow Jones

Chart 2

Der Dow Jones (Dow Jones 26559.54 0.42%) konnte Ende Januar den seit Anfang Oktober bestehenden Abwärtstrend brechen und damit die technische Lage deutlich verbessern. Auch der Februar begann hoffnungsvoll mit Kursavancen. Zum Schluss war der Aufwärtstrend aber von nachlassendem Umsatz begleitet. Der MACD-Indikator steht kurz davor, das Verkaufssignal des Stochastik-Indikators zu bestätigen. In diesem Fall dürfte die Unterstützungslinie knapp unter 25’000 Punkten nicht gehalten werden. Am Freitag kam im Handelsverlauf etwas Hoffnung auf. Die Intradaystimmungswende könnte dafür sorgen, dass die drohenden Verkaufssignale bei den Indikatoren noch negiert werden.

Leser-Kommentare