Nach den letzten wichtigen Notenbanksitzungen für 2021 dürfte der Deutsche Aktienindex es einfacher haben, in eine beschauliche Jahresendphase einzutreten. Eine Entspannung zeichnet sich bereits im Vorfeld ab.

Der Dax zeigte auf der untergeordneten Zeitebene zuletzt eine uneinheitliche Tendenz, mit einem kleinen, negativ zu wertenden Doppeltop im Chart der Vortage. Es folgte auf eine eher positive, höher zu gewichtende Inselumkehr vom Monatsanfang. Auf einen neuen Trend dürfte sich der Markt frühestens nach der EZB-Sitzung und der Pressekonferenz um 13.45 und 14.30 Uhr einigen.

Anders als gestern beim Fed ist vollkommen offen, wie die Europäische Zentralbank ihr künftiges Anleihenkaufprogramm modifizieren wird. Sie muss dabei den Drahtseilakt meistern, Wachstumsrisiken wegen der Pandemie im Blick zu behalten, während auf der anderen Seite die galoppierende Inflation eine straffere Geldpolitik erfordert. Bis hier mehr Klarheit herrscht, sind Schwankungen zwischen den jüngsten Umsatzspitzen bei 15’800 / 15’900 auf der Oberseite und 15’300 / 15’400 auf der Unterseite das wahrscheinlichste Szenario.

Anleger sollten auch im Hinterkopf haben, dass viele Trendwechsel auch erst nach grossen Verfallstagen an den Terminbörsen zustande kommen, das nächste entsprechende Ereignis steht am Freitag bevor. Egal, welche Impulse der Markt von diesen wenigen noch verbleibenden wichtigen Terminen in diesem Kalenderjahr bekommt — solange die Nachfrage oberhalb von 14’800 / 15’000 anhält, haben Investoren nichts zu befürchten. Dieses Szenario bleibt auch weiterhin das Wahrscheinlichste.

Trading-Idee: Long-Positionen wie der Valor 111150808 der UBS waren zuletzt eher etwas für Mutige, legen bei einer weiteren Erholung auch weiterhin aber um das Vierfache des Index zu. Mit zunehmender Stabilisierung des Marktes werden sie nun auch für immer mehr Anleger interessant.

Short-Zertifikate wie der Valor 54512257 erwiesen sich dagegen in den Vorwochen als gute Absicherung nach unten, hier war die jüngste Empfehlung zu Teilgewinnmitnahmen aber rückblickend richtig. Wer allerdings eine Restabsicherung beibehalten will, kann weiter zu diesen Papieren greifen.

Weitere Informationen finden Sie hier.