Das Tagesgeschäft spielt sich beim Deutschen Aktienindex weiterhin in der südlichen Hälfte der aktuell verfügbaren Bandbreite ab. Dies lässt einen Test der entsprechenden Untergrenze wahrscheinlicher werden.

Der Dax kommt aktuell nicht mehr über die Wendezone bei 15’700 / 15’800 hinaus (gelb), um die er seit einigen Wochen oszilliert. Damit rückt der nächste Gleichgewichtspreis (orange) um 15’300 / 15’400 als kommendes kurzfristiges Kursziel in den Fokus. Dort verläuft auch die Untergrenze des Schwankungsbandes dieser Zeitebene (grau).

Eine erste Indikation für eine weitere Bewegung nach unten wäre der Rückfall unter die Umsatzhäufungen der Vortage bei rund 15’560 / 15’600 Punkten. Dagegen würde ein Anstieg über 15’750 / 15’775 das gegenteilige Signal senden und eine schnelle Erholung an die 16’000er-Marke wieder wahrscheinlicher machen.

Trading-Idee: Das kurzfristige Korrekturrisiko hat leicht zugenommen. Die vor einigen Monaten hier vorgestellten Long-Hebelprodukte wie beispielsweise der Valor 48958400 der UBS bleiben allerdings für Anleger mit mittelfristigem Zeithorizont weiter haltenswert. Wer jedoch über eine vorläufige Absicherung nach unten nachdenkt, kann Papiere wie den Valor 54512257 ins Depot aufnehmen. Das Short-Zertifikat verwandelt Indexverluste in Gewinne und verstärkt diese um den Faktor vier.

Leser-Kommentare