Der Deutsche Aktienindex bleibt in seiner Tradingrange, innerhalb derer jedoch vorerst noch eine schwach positive Tendenz vorherrscht. Ein stärkeres Plus dürfte jedoch auch in den nächsten Wochen eine kaum zu schaffende Herausforderung darstellen.

Der Dax (DAX 12901.34 -0.71%) befindet sich noch in seinem kurzfristigen Trendkanal (grün), an dessen steigender Untergrenze bei aktuell rund 12’170 sich Käufer wiederholt orientierten. Nach oben ist aber nur Luft bis etwa 12’500, ohne dass der Markt wieder in ein Überhitzungsszenario hineinläuft, im Idealfall könnte noch das jüngste Hoch um 12’600 erreicht werden.

Mittelfristig bremsen die wiederholten Verkäufe im Bereich des langfristigen Durchschnittspreises (violett) sowie die von 12’500 bis 12’900 reichende horizontale Wendezone. Der Abgabedruck an diesen technischen Barrieren dürfte im aktuellen Umfeld nur schwer zu überwinden sein. Mit einer weiteren Seitwärtsbewegung ist daher zu rechnen.

Nach wie vor ist das  6x-Long-Faktorzertifikat der UBS eine Möglichkeit, auf einen weiteren Anstieg zu spekulieren. Es hebelt Kursgewinne des Dax jeden Tag aufs Neue auf das Sechsfache, aber Anleger müssen berücksichtigen, dass der Hebel auch in die Gegenrichtung wirksam ist.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)

Leser-Kommentare