Beim Deutschen Aktienindex ist noch keine Weihnachtsrallystimmung messbar, aber der Markt ist stabil genug, um dem Jahresausklang ruhig entgegensehen zu können. Der Puffer nach unten beträgt aktuell mehrere hundert Punkte.

Umsatzhäufungen bei 15’300 /15’400 dürften den Dax bei kleineren Schwächen schon frühzeitig stabilisieren. Hier wurde der Index Ende November und Anfang Dezember verstärkt gehandelt, was erfahrungsgemäss bei einem erneuten Rückschlag eine erste technische Haltezone ergeben dürfte. Analog dazu kristallisierte sich bei 15’900 / 16’150 eine vergleichbar strukturierte Barriere heraus. Beide Grenzen passen auch gut zu den Limits, die durch das kurzfristige, statistisch ermittelbare Schwankungsband des Marktes aktuell vorgegeben werden (rot).

Ein weiterer hemmender Einflussfaktor ist momentan noch der Monatsdurchschnittspreis um 15’700 (blaue Kurve), an dem der Index seit einigen Tagen auffallend abverkauft wird. Solange jedoch die massive Nachfragezone bei 14’800 / 15’000 existiert, müssen sich Anleger keine Sorgen machen.
Trading-Idee: Long-Positionen wie der Valor 111150808 der UBS waren zuletzt eher etwas für Mutige, legen bei einer weiteren Erholung auch weiterhin aber um das Vierfache des Index zu. Mit zunehmender Stabilisierung des Marktes werden sie nun auch für immer mehr Anleger interessant.
Short-Zertifikate wie der Valor 54512257 erwiesen sich dagegen in den Vorwochen als gute Absicherung nach unten, hier war die jüngste Empfehlung zu Teilgewinnmitnahmen aber rückblickend richtig. Wer allerdings eine Restabsicherung beibehalten will, kann weiter zu diesen Papieren greifen.