Unternehmen / Konsum

Deependra Pandey: Vordenker eines Luxtech

Der Gründer der Luxury Venture Group will in der Schweiz ein Zentrum für Start-ups aus der Uhren- und der Modewelt etablieren.

Luxusgüter und Start-ups – für viele passt dies schlecht zusammen. Nicht aber für Deependra Pandey. Der Gründer der Luxury Venture Group (LVG) will mit diesem Unternehmen Risikokapital sammeln, um damit über einen Fonds junge Gesellschaften mit kreativen Ideen für Luxusgüter mitzufinanzieren. In einem Ideenwettbewerb wurden zum zweiten Mal Preisträger der Luxury Innovation Awards gekürt. Verliehen wurden sie am Luxury Innovation Summit in Gen

«Die Schweiz ist ein Zentrum der Medtech-Branche und hat eine breite Szene für Fintech oder Proptech. Trotz gutem Umfeld fehlt ein Bereich Luxtech», sagt Pandey. Das möchte er ändern. Die Schweiz werde weltweit als Land für Luxus wahrgenommen, vor allem wegen der Uhrenindustrie. Neue Ideen hätten es jedoch nicht einfach, vor allem fehle ein Inkubator, eine Institution, die den Geschäftseintritt beschleunigen könne. Diese Lücke möchte Pandey schliessen. Ihm schwebt ein Luxe Valley vor, mit Genf als Mittelpunkt, und er will dazu Jungunternehmer aus aller Welt anlocken, ähnlich, wie es die Tech-Welt einst aus dem Silicon Valley heraus getan hat. «Es ist der richtige Zeitpunkt, neue, junge Akzente zu setzen», schätzt der 37-jährige Entrepreneur, der 2009 aus Indien in die Schweiz gekommen ist, um an der Universität Bern seine Masterarbeit zu schreiben.

Grenzen verschieben

Pandeys beruflicher Background ist zwar die IT-Branche, doch bereits die Diplomarbeit drehte sich um Luxus. Neue Tools für die Kundenbeziehungen der Luxusgüterindustrie waren das Thema. Leidenschaft und Liebe zum Detail machen für ihn die Faszination von Luxus aus, und er meint dabei nicht nur teuren Schmuck oder edle Lederwaren. Die Luxury Innovation Awards werden denn auch in sechs Kategorien vergeben, von Uhren und Schmuck bis Mode oder Lifestyle. Zu den Preisträgern zählt der Uhrenhersteller ID Genève, dessen Modelle zu 100% aus recycelten Materialien bestehen. «Luxus heisst für mich Vorstellungskraft und grenzenlose Kreativität. Mit der LVG möchte ich bestehende Grenzen verschieben und neue Möglichkeiten und Wege in der Luxusbranche schaffen», begründet Pandey sein Engagement. Seit der Gründung 2019 finanzierten der Kunstliebhaber und ein Mitstreiter sowie Event-Sponsoren die Aktivitäten.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?