Märkte / Aktien

Defensiv zahlt sich aus

Seit einigen Wochen vollzieht sich an den Börsen ein Favoritenwechsel. Konjunktursensitive Titel fallen zusehends zurück – und der Trend ist nicht zu Ende.

Die Börsen wurden zuletzt mächtig durchgeschüttelt: Mit einem Verlust von 7,6% erlitt der Weltaktienindex von MSCI im Oktober den heftigsten Rückschlag seit Mai 2012. Nur noch wenige Indizes notieren seit Jahresbeginn im Plus. Besonders hart getroffen hat es die Valoren zyklischer Unternehmen, die dem Auf und Ab der Konjunktur überdurchschnittlich stark ausgesetzt sind (vgl. Textkasten).

In der Schweiz etwa notiert der Vakuumventilhersteller VAT fast 40% unter seinem Jahreshöchst, die Industriekonzerne Bucher Industries (–37% vom Jahreshöchst) und Georg Fischer (–33%) mussten ebenfalls Federn lassen. Gleichzeitig handeln defensive Bollwerke wie Nestlé, Novartis und Roche nur knapp unter ihrem Jahreshöchst.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare