Unternehmen / Ausland

Delivery Hero kauft Lieferdienst in Mittelamerika

Der Berliner Lieferdienst erweitert sein Geschäft mit der Übernahme des Lieferdienstes Hugo nach Mittelamerika und in die Karibik.

(Reuters) Der Essenslieferdienst Delivery Hero expandiert in Mittelamerika und der Karibik. Das Berliner Unternehmen übernimmt das Kerngeschäft von Hugo, einem in sechs Ländern vertretenen Dienstleister, der in mehr als 40 Städten Essen, Lebensmittel und Medikamente liefert. Die erst vor vier Jahren gegründete Firma kommt auf gut 800 Mitarbeiter und 1,3 registrierte Nutzer in Guatemala, El Salvador, Honduras, Nicaragua, der Dominikanischen Republik und Jamaika, wie der neue Eigentümer erklärte. In Jamaika sei Delivery Hero damit erstmals vertreten, teilten die Berlin am Donnerstag mit. Die Kunden hätten bei Hugo zuletzt für 150 Mio. $ (Bruttowarenwert, GMV) im Jahr bestellt.

«Wir sehen enorme Wachstums- und Expansionsmöglichkeiten für Hugo», sagte Delivery-Hero-Chef Niklas Östberg. Zum Kaufpreis äusserte sich Delivery Hero nicht konkret. Er liege im Rahmen dessen, was man – gemessen am Bruttowarenwert, einschliesslich der Liefergebühren – zuletzt für Zukäufe bezahlt habe und wie Delivery Hero selbst bewertet werde. Daraus errechnet sich ein Preis von 120 bis 135 Mio. $. Der Dax-Konzern ist an der Börse 27,5 Mrd. € wert, bei einem erwarteten GMV von 33 bis 35 Mrd. € in diesem Jahr.

Leser-Kommentare