Es geht um einen Milliardenmarkt. 52,6 Mrd. Fr., um genau zu sein. So viel haben Unternehmen, Kantone und Gemeinden 2018 an Schulden zur Finanzierung und Weiterentwicklung ihres Geschäfts aufgenommen. Die Geldgeber erhielten dafür verzinste Anleihen. Zwischen den Schuldnern auf der einen und den Geldgebern auf der anderen Seite stehen in der Schweiz die grossen Banken. Credit Suisse, UBS, die Kantonalbanken und Raiffeisen geben hierzulande für die Schuldner den Löwenanteil der Anleihen an Investoren heraus. Es ist ein wenig digitalisiertes, intransparentes Geschäft.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.