Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp
Blogs / Momentum / Chart des Tages

Der Chart des Tages

Frank Heiniger
Teure Top-Titel.

Seit Jahresbeginn hat der amerikanische Leitindex S&P 500 rund 9% an Wert zugelegt. Die Avance ist primär einer erlesenen Gruppe von Mega Caps zu verdanken. So sind allein 47% der Gewinne auf zehn Unternehmen zurückzuführen – darunter Tech-Konzerne wie Apple, Alphabet (Google) und Facebook, aber auch Valoren wie Philip Morris International (Tabak) und Johnson & Johnson (Gesundheit).

Die Analysten von Barclays sehen nun den Moment gekommen, das Exposure in diesen Titeln tendenziell abzubauen und in zurückgebliebene Value-Papiere umzuschichten. Der Grund: Über die letzten fünfzehn Jahre lag der Renditebeitrag der jeweiligen Top-zehn-Aktien im Durchschnitt bei 30%. Es sei deshalb eher unwahrscheinlich, dass sich die aussergewöhnlich starke Outperformance fortsetze.

Dafür spreche auch, dass sich die Bewertung der zehn Konzerne gegenüber dem Gesamtmarkt deutlich erhöht habe. Wie der obige Chart zeigt, hat sich ihr vorwärtsblickendes Kurs-Gewinn-Verhältnis seit Jahresbeginn von unter 19 auf rund 23 erhöht (dunkelblaue Kurve) – was inzwischen rund 30% über dem Gesamtmarkt liegt (hellblaue Kurve, rechte Skala).