Blogs / Momentum / Chart des Tages

Der Chart des Tages

Diesen Schaden hat das Kursbeben in US-Aktien angerichtet.

Christoph Gisiger, Los Angeles

Die Stimmung an den amerikanischen Aktienmärkten hat sich spürbar aufgehellt. Nach soliden Zahlen zum Arbeitsmarkt und milden Worten von Fed-Chef Jerome Powell schöpfen die Investoren wieder Zuversicht. Der Leitindex S&P 500 ist seit dem Tief vom 24. Dezember fast 10% avanciert.

Dennoch hinterlässt die Korrektur tiefe Spuren. Wie die obige Grafik des Researchdiensts Bespoke Investment zeigt, bewegen sich die meisten Titel im S&P 500 noch immer zwischen 10 und 30% unter dem 52-Wochen-Hoch. Mehr als hundert Valoren notieren sogar 30 bis 50% schwächer, ein gutes Dutzend ist um mehr als die Hälfte eingebrochen.

Im Mittel hat eine einzelne Aktie im Index gut 22% eingebüsst. Die amerikanischen Börsen scheinen damit nicht mehr so enorm hoch bewertet wie Ende September, als der S&P 500 mit 2930,75 ein Rekordhoch markierte. Wie es jetzt an den Märkten weitergeht, kann freilich niemand mit Sicherheit sagen.

Leser-Kommentare