Blogs / Momentum / Chart des Tages

Der Chart des Tages

Langfristig führt in der Schweiz kein Weg an Aktien vorbei.

Peter Rohner

Auch wenn nach Verlustjahren wie 2018 manch einem Anleger die Lust auf Aktien vergangen ist – an der langfristigen Erfolgsgeschichte von Schweizer Dividendenpapieren hat sich nichts geändert. Wenn die Geschichte ein Massstab für die Zukunft ist, dann müssen Aktieninvestoren keine Verluste fürchten, sofern sie Zeit haben und die Dividenden brav reinvestieren.

Die Auswertung von Pictet zur Performance von Schweizer Aktien und Obligationen seit 1925 zeigt, dass mit einem 100%-Aktienportfolio nie ein Verlust realisiert wurde, wenn man mindestens vierzehn Jahre durchhielt. Dabei werden die nominalen Kursveränderungen (also nicht inflationsbereinigt) bei einem Kauf zu Anfang Jahr und einem Verkauf Ende Jahr berücksichtigt.

Ein Blog-Beitrag vom letzten Jahr zeigt die Performance real (inflationsbereinigt) und mit einer Auswahl von Tagesdaten. Real gesehen hat man auch nach vierzehn Jahren noch eine Wahrscheinlichkeit von ungefähr 10%, dass man mit einer Aktieninvestition Geld verliert.

Die längste Durststrecke, die ein Schweizer Aktienanleger erwischen konnte, war in den Sechzigerjahren. Wer 1962 einen marktgewichteten Aktienkorb erwarb, war erst 1975 wieder im Plus.

Pech hatte auch, wer 2001 Aktien gekauft und zehn Jahre später mit Frust und 1% Verlust abgestossen hat. Unterdessen wären daraus dank der Dividenden 3% Gewinn pro Jahr geworden.

Der heutige Chart ist ein Ausschnitt des Renditedreiecks, das für jeden Zeitraum die annualisierte Performance abbildet. Die weissen Treppen signalisieren die fünf- und zehnjährigen Halteperioden. Es fällt auf, dass es seit 2004 nur zwei Mal vorkam, dass Anleger auch noch fünf Jahre nach dem Kauf nicht in der Gewinnzone lagen. Das war 2006 und 2007.

In gelber Farbe sind ein paar Lesebeispiele angefügt: Wer zum Beispiel 2009 eingestiegen war, konnte in vier Jahren eine jährliche Rendite von 8,3% verbuchen. Wer von 2013 bis 2015 investiert war, kam auf eine Jahresrendite von 13%.

Leser-Kommentare

Roland Heinzer 06.02.2019 - 16:45

ich hätte einfach gerne einmal eine ehrliche Performance Liste, wo der Gewinn NETTO ausgewiesen wird, abzüglich Verwaltungskosten, Spesen und Steuern. Wo auch nur der Nettogewinn wieder investiert wurde.