Blogs / Momentum / Chart des Tages

Der Chart des Tages

Auf Innovation setzen bringt Rendite.

Alexander Trentin

Innovative Unternehmen haben grundsätzlich einen Vorteil zur Konkurrenz. Doch sich als Anleger danach zu richten, ist einfacher gesagt, als getan. Denn es ist schwierig einzuschätzen, ob eine Erfindung sich in einen kommerziellen Erfolg umsetzen wird. Und es ist nicht klar, dass durch die Innovationen auch der Börsenerfolg garantiert ist – in einem effizienten Markt sollten gute Wachstumsaussichten im Kurs schon eingepreist sein.

Trotzdem lohnt es sich, bei der Aktiensuche auf die Innovationskraft zu schauen, bestätigt eine Studie des US-Vermögensverwalters O’Shaughnessy Asset Management. Sie stützt sich bei der Suche nach innovativen Unternehmen auf die Patentanmeldungen: «Der Markt ignoriert oft diese Informationen, weil das Wissen fehlt oder die Verfügbarkeit nicht gegeben ist.»

Die Studie vergleicht die Performance von US-Aktien, die im Vorjahr keine Patente angemeldet hatten, und solche, die mindestens ein Patent registriert hatten. Die Signifikanz der Patentanmeldungen beim Börsenerfolg zeigt sich deutlich in der obigen Grafik.

Seit Anfang 1990 haben die Aktien von Unternehmen ohne Patentanmeldungen («Non-Patent») eine jährliche Performance von 8,5% erreicht. Die innovativen Titel («Patent») kletterten dagegen im Durchschnitt jährlich um 12,3%.

Die Sektoren Technologie, Gesundheit und Industrie sind bei den Patent-Unternehmen stark übergewichtet. Doch trotzdem komme 80% der Outperformance von der Auswahl von Unternehmen innerhalb der Sektoren, und nur 20% von der Sektor-Allokation, erklären die Autoren der Studie.

(Quelle der Grafik: O’Shaughnessy Asset Management)

Leser-Kommentare