Blogs / Momentum / Chart des Tages

Der Chart des Tages

Value-Erholung hat noch Potenzial.

Frank Heiniger

Lange Jahre haben Value-Aktien – Substanzvaloren mit niedrigen Bewertungsgrössen – eine enttäuschende Kursentwicklung hingelegt. Gerade im Vergleich zu Wachstumstiteln wie etwa Apple oder Microsoft sind sie deutlich zurückgeblieben. Als Belastungsfaktor wirkten vor allem die enttäuschenden Konjunkturaussichten und die flache Zinskurve.

Über die vergangenen Wochen haben sich nun allerdings die Zeichen einer Trendwende gemehrt: Investoren scheinen immer mehr in riskantere Anlagewerte umzuschichten. Das zeigt sich auch daran, dass Value-Aktien relativ zu den Wachstumstiteln seit September eine deutlich bessere Kursperformance an den Tag gelegt haben. Wie die aktuelle Fondsmanagerumfrage von Bank of America Merrill Lynch illustriert, ist dieser Wandel vor allem dem Fakt zuzuschreiben, dass viele Anleger inzwischen davon ausgehen, dass die Weltwirtschaft einen Boden gefunden hat.

Die Analysten der UBS sind der Meinung, dass sich die Erholung der Value-Aktien durchaus noch fortsetzen kann – gerade weil sich die Bewertungsdifferenz zwischen Value- und Wachstumstiteln nur geringfügig verkleinert hat. Wie der obige Chart zeigt, ist der Bewertungsabschlag europäischer Value-Papiere weiterhin deutlich grösser als im historischen Durchschnitt (hellbraune Linie).

(Quelle der Grafik: UBS)

Leser-Kommentare