Blogs / Momentum / Chart des Tages

Der Chart des Tages

Hat Apple nur den Anfang gemacht?

Sylvia Walter

Viele namhafte US-Unternehmen generieren einen Grossteil ihrer Einnahmen in China. Darunter sind insbesondere Gesellschaften aus dem Technologie- und dem Elektronikbereich. Wie die Gewinnwarnung von Apple (AAPL 247.74 -4.14%) diese Woche vor Augen geführt hat, kann der Einfluss der Virusepidemie auf den Unternehmenserfolg beträchtlich sein.

Die obige Grafik zeigt auf, welche Firmen besonders abhängig sind von einem reibungslosen Geschäftsgang in China. So erwirtschaftet der Halbleiterhersteller und Anbieter von Produkten für Mobilfunkkommunikation Qualcomm nahezu 70% der Einnahmen in China.

Einige der Unternehmen waren bereits wegen des Handelsstreits zwischen den USA und China gezwungen, ihre Wertschöpfungsketten zu überdenken. Samsung (SMSN 967 1.52%) hat die Produktion von Smartphones bereits im Jahr 2019 nach Vietnam ausgelagert. Gegen den Produktionsstandort China sprechen darüber hinaus auch die stark steigenden Lohnkosten im Vergleich zu anderen asiatischen Ländern.

Gemäss einer Umfrage der American Chamber of Commerce erwarten die meisten US-Gesellschaften nur einen kurzfristigen Rückschlag für den Unternehmenserfolg durch das Coronavirus und seine Bekämpfung.

Etwa die Hälfte der Befragten geht davon aus, dass der Gewinn im ersten Quartal zwischen 6 und 15% tiefer ausfallen wird. Strategische Entscheidungen werden derzeit noch nicht aufgrund der Epidemie hinterfragt. So schnell können etablierte Wertschöpfungsketten nicht umgeleitet werden.

(Quelle der Grafiken: Gavekal Dragonomics)

Leser-Kommentare