Blogs / Momentum / Chart des Tages

Der Chart des Tages

Kein Halten an Zürichs Wohnungsmarkt.

Andreas Neinhaus

Von wegen Coronakrise! Zumindest an Zürichs Immobilienmarkt ist von den Ängsten, die das Virus auslöst, und dem wirtschaftlichen Einbruch, der die Schweiz erfasst hat, nichts zu spüren. Zeugnis gibt der ZWEX-Index der Zürcher Kantonalbank. Er erfasst die Preise von Wohneigentum im Kanton. Im dritten Quartal 2020 hat sich das Preiswachstum sogar beschleunigt. Der ZWEX liegt 5,2% über dem Vorjahresquartal. Und die Immobilienexperten der ZKB verweisen darauf, dass es regional breit abgestützt ist.

Nach wie vor trifft ein knappes Eigenheimangebot auf eine rege Nachfrage. Verkäufer können ihre Preisvorstellungen durchsetzen. Denn für die wenigen Objekte finden sich immer noch mehr als genug Kaufinteressenten, erklären die Bankökonomen. Die Arbeitsmarktunsicherheit hat zwar im Zuge der Pandemie zugenommen. Aber sie trifft vorwiegend Arbeitnehmer aus dem unteren Lohnsegment, die sich Wohnobjekte in und um Zürich sowieso nicht leisten können. Gutverdienende aus dem Finanzsektor, dem Gesundheitsbereich etc. sind weiterhin interessiert und nutzen dabei die rekordgünstigen Hypothekarzinsen. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?