Blogs / Momentum / Chart des Tages

Der Chart des Tages

Nationalbank: kein Wort zu viel zum Franken.

Andreas Neinhaus

Am Donnerstag berät das Direktorium der Schweizerischen Nationalbank (SNB) über den weiteren Kurs der Geldpolitik. Die vierteljährlichen Lagebeurteilungen sind eigentlich die Höhepunkte im jährlichen SNB-Kalender. Diesmal geht es vor allem darum, Aufsehen zu vermeiden.

Die gesamte Aufmerksamkeit dürfte dem Franken gelten. Er hat sich in den vergangenen drei Monaten erneut aufgewertet. Der Euro ist unter 1.10 Fr./€ gerutscht und notiert 1.0877. Der Dollar ist nur knapp 90 Rp. wert. Während im Ausland die Inflationsangst umgeht, ist die Schweiz davon nicht betroffen. Die Teuerung ist nach langer Zeit erstmals wieder knapp über die Nulllinie getreten. Die Europäische Zentralbank hat an ihrer Sitzung vergangene Woche deutlich gemacht, dass sie sich von den aktuell steigenden Preisen nicht aus dem Konzept bringen lässt und die Marktzinsen weiterhin möglichst niedrig halten wird. Die SNB wird diesem Plädoyer folgen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare