Blogs / Momentum / Chart des Tages

Der Chart des Tages

Zehnjahreshoch beim Kaffeepreis.

Alexander Trentin

Der Kaffeepreis schiesst seit Ende vergangenen Jahres in die Höhe. Diese Woche hat er an den Terminmärkten ein neues Zehnjahreshoch erreicht. Aktuell kostet die Kaffeesorte Arabica rund 2.50 $ je Pfund. Damit hat sich der Preis in einem Jahr etwa verdoppelt. Zuvor handelte Kaffee über mehrere Jahre hinweg in einer engen Preisspanne.

Am starken Preisanstieg ist der Ernteertrag in Brasilien schuld. Wegen schlechten Wetters war es eines der schlechtesten Erntejahre auf den Kaffeeplantagen. Im November wurden 8% weniger brasilianischer Kaffee exportiert als im langjährigen Durchschnitt, in Kolumbien waren es 11% weniger. Dazu kommt ein Mangel an Containern, in denen der Kaffee verschifft wird. Daher sind auch in den Lagerhäusern in den Exportdestinationen die Bestände des schwarzen Goldes gesunken.

Ole Hansen, Rohstoffspezialist der Saxo Bank, glaubt zwar, dass die aktuellen Ernte- und Logistikprobleme keine Verdoppelung des Preises rechtfertigen. Aber: «Die Möglichkeit einer weiteren Verknappung in den nächsten Jahren sorgt für Nervosität am Markt.» Denn der Schaden durch Frost habe dazu geführt, dass in manchen Gegenden die Kaffeesträucher neu gepflanzt werden müssten und manche Bauern gar auf andere Feldfrüchte umgestiegen seien.

(Quelle der Grafik: Saxo Group)

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?