Blogs / Momentum / Chart des Tages

Der Chart des Tages

Die grosse Illusion.

Clifford Padevit

Wir geben uns alle einer Illusion hin. Der Illusion nämlich, dass Finanzanlagen jederzeit und unbegrenzt handelbar sind. Aber eben, es ist eine Illusion.

Besonders Anleihenkäufer sollten sich dessen bewusst sein.

Blog 24072014 dealer inventories

Quelle: RBS Credit Strategy

Der Chart des Tages zeigt das Handelsinventar der grossen Investmentbanken in den USA, für Unternehmensanleihen (Investment Grade [IG] und High Yield [HY]; gelbe Fläche) sowie verbriefte Wertschriften von Privaten und Geschäften (RMBS, CMBS) und Geldmarktpapiere (CP; die Summe wird in der blauen Fläche dargestellt).

Es lässt sich einfach erkennen, wie bis 2008 die «Anleihen-Lagerhäuser» immer grösser wurden. Zu den besten Zeiten stieg ihr Wert auf beinahe 250 Mrd. $. Nach der grossen Finanzkrise ist das Volumen deutlich geschrumpft.

Gleichzeitig ist das ausstehenden Volumen gestiegen. Und so entsprechen die Handelsinventare nur noch 0,2% des gesamten Marktes; 2008 waren es noch mehr als 1,2%. Das bedeutet, es wird schwieriger, die Anleihen im Portfolio loszuwerden, und es wird teurer. Es dauert also länger, einen Käufer zu finden, und die Geld-Brief-Spanne ist grösser.

Ein angeschwollener Markt und weniger Liquidität, das ist wie ein Raum übervoll mit Menschen. Meistens ist das kein Problem, bis etwas passiert und alle gleichzeitig zum Ausgang rennen. Dann wird’s plötzlich gefährlich eng.

Den Chart des Tages von gestern finden Sie hier.