Blogs / Momentum / Chart des Tages

Der Chart des Tages

Erstens kommt es anders…

Christoph Gisiger, New York

Quelle: Bianco Research

…und zweitens als man denkt. An den Finanzmärkten trifft dieses Bonmot derzeit besonders gut auf den Bondsektor zu.

Noch im Dezember herrschte an Wallstreet ein fast einstimmiger Konsens. Die Rendite auf zehnjährige US-Staatsanleihen rückte damals gegen 3% vor, und gemäss dem Datendienst Bloomberg rechneten fast 90% aller Ökonomen damit, dass sie 2014 weiter steigen würde. Zu den wenigen Abtrünnigen zählte Bondguru Jeff Gundlach, wie er Anfang Jahr im Interview mit «Finanz und Wirtschaft» darlegte.

Das Beispiel macht deutlich, wie unberechenbar die Finanzmärkte sind. Entgegen allen Erwartungen ist die Rendite auf zehnjährige US-Staatsanleihen seit Anfang 2014 stetig gesunken und bewegt sich derzeit um 2,5%.

Im historischen Vergleich erleben langlaufende Treasuries sogar eines der besten Jahre, wie der Chart von Bianco Research zeigt: Wer Anfang Jahr zum Beispiel in dreissigjährige US-Staatsanleihen investiert hat, verzeichnet aktuell einen Gewinn von über 13% (dicke schwarze Linie). Zu diesem Zeitpunkt lief es in den letzten vierzig Jahren nur 1986, 1995 und 1985 besser.

Umso mehr zu denken gibt, dass zur weiteren Entwicklung am Bondmarkt heute ein noch grösserer Konsens herrscht als Ende 2013: 100% der von Bloomberg befragten Ökonomen waren Mitte Juli der Ansicht, dass die Zinsen auf zehnjährige Staatsanleihen bis Ende Jahr höher notieren werden als zum aktuellen Stand.

Den Chart des Tages vom Mittwoch finden Sie hier.