Blogs / Momentum / Chart des Tages

Der Chart des Tages

Eine Baisse passiert nicht einfach so.

Alexander Trentin

Die Aktien in den USA notieren auf einem Allzeithoch. Die Angst wächst, dass es mit der seit 2009 laufenden Hausse bald vorbei ist. Der untenstehende Chart kann Anleger aber etwas beruhigen. Denn eine Baisse auf dem Aktienmarkt kommt nicht einfach so, sondern wird durch zwei Gründe ausgelöst.

Der Chart zeigt die jährliche Veränderung des S&P 500 (SP500 2847.11 -2.59%). Wann immer der US-Aktienmarkt heftige Verluste einfuhr, war der Auslöser entweder eine Rezession (das sind die dunkel eingefärbten Zeiträume) oder eine Zinserhöhung durch die US-Notenbank (Fed). Da eine Rezession in den USA wohl nicht ansteht, bräuchte es nach dieser Lesart höhere Leitzinsen. Und das wird sich das Fed kaum vor Mitte nächsten Jahres trauen.

Heute trifft sich der Offenmarktausschuss des Fed. Vielleicht werden die Märkte dann wieder beruhigt, dass eine Zinserhöhung noch lange nicht ansteht: Der obige Chart wird so manchem Fed-Offiziellen bekannt sein.

Als Anleger sollte man sich aber nicht ganz der Sorglosigkeit hingeben. Es gibt einen grossen Unterschied beim jetzigen Aktienboom. Der Anstieg der Kurse wurde nicht nur durch niedrige Zinsen, sondern auch durch die Fed-Anleihenkäufe im Rahmen des Quantitative-Easing-Programms begünstigt. Das QE-Programm läuft nun aus, wenn sich die US-Notenbank nicht noch kurzfristig dagegen entscheiden sollte. Vielleicht reicht schon das Auslaufen der Anleihenkäufe, um eine Baisse auszulösen.

Den Chart des Tages von Dienstag finden Sie hier.

Leser-Kommentare