Märkte / Makro

Der China-Schock erklärt

Handelskrieg, schwache Währung, Börse unter Druck: die wichtigsten Antworten zur Gefahr eines Schocks aus der Volksrepublik.

Die chinesische Währung, der Renminbi oder Yuan, hat sich seit dem Jahreshoch von Mitte April gegenüber dem Dollar zeitweise über 6% abgewertet. Die Abwertung von 3,3% im Juni war der grösste Monatsverlust der Währung, seit 1994 ein einheitlicher Wechselkurs eingeführt wurde. In den vergangenen Tagen hat sich der Yuan etwas stabilisiert. Doch die Unsicherheit bleibt, ob sich der Handelskonflikt zwischen den USA und China zu einem Währungskrieg entwickeln wird. Ausserdem sind die Aktienkurse unter Druck, die Wirtschaft schwächelt. Hier die wichtigsten Antworten zur neuen China-Angst.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.