Märkte / Derivatus

Der Derivatus

Was die Energiewende langfristig für die Rohstoffmärkte bedeutet.

Diese Woche hat der Ölpreis ein Zweimonatshoch erreicht. Fast 115 $ kostet das Fass der Sorte Brent. Es herrschen weiterhin Sorgen, dass es nicht genug Ölangebot gibt – insbesondere wenn die Europäische Union mit ihrem geplanten Embargo gegen Russland ernst macht. Gleichzeitig beginnt nächste Woche die «Driving Season» in den USA – die Jahreszeit, in der die Amerikaner besonders viel mit dem Auto fahren. Ungünstigerweise sind die Benzinlagerbestände sehr tief. Doch solch aktuelle Entwicklungen sollten nicht über den langfristigen Trend hinwegtäuschen, dass die fossilen Energieträger an Wichtigkeit verlieren werden, wie ein neuer Bericht der Weltbank betont.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?