Märkte / Derivatus

Der Derivatus

Nickel-Futures: Wenn einer den Verlust storniert, stiehlt er dem anderen den Gewinn.

Ein amerikanischer Hedge Fund verklagt eine altehrwürdige Rohstoffbörse. Die 1877 gegründete London Metal Exchange, kurz LME, setzte am 8. März den Handel mit Nickel-Futures aus. Der Kontrakt war in gut 24 Stunden 250% in die Höhe geschossen, auf 100’000 $ pro Tonne – der Endspurt um 30’000 $ dauerte nur wenige Minuten. In den zehn Jahren davor hatte der Futures meist zwischen 10’000 und 20’000 $ gehandelt.

Kritisiert wird die LME vor allem deshalb, weil sie nicht nur den Handel unterbrach, sondern auch bereits abgeschlossene Geschäfte annullierte. Rund sieben Stunden an Transaktionen im Wert von 3,9 Mrd. $ wurden rückgängig gemacht. Einen solchen Eingriff in den Markt hatte es noch nie gegeben.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?